Neu


Büdingen setzt auf Prävention

 

Viele in der Stadt lebende Flüchtlinge nehmen aktiv am Verkehr teil, sei es als Fußgänger oder Radfahrer, jedoch fast immer ohne die deutschen Verkehrsregeln zu kennen. Da kann es schnell zu Unfällen kommen. Um dem entgegenzuwirken, versucht die Gemeinwesenarbeit der Stadt Büdingen gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht und Mitarbeitern des Malteser Hilfsdienst als Flüchtlingsbetreuer in der Büdinger Erstaufnahmeeinrichtung rund 30 Betroffenen an zwei Tagen die Grundregeln des deutschen Straßenverkehrs zu vermitteln.

Bereits am Montag den 10. April startete das Unternehmen im Sitzungssaal des Rathauses. Dort hieß es: "Theorie büffeln". Während Heinz Euler von der Deutschen Verkehrswacht Regeln und Verkehrsschilder erklärte, übersetzte ein Dolmetscher alles in die jeweilige Landessprache der Teilnehmer, die vorwiegend aus Syrien oder Somalia stammten.

Nach der Theorie folgte der praktische Teil. Im Gänsemarsch ging es mit den Leihfahrrädern zum Schulhof der Büdinger Stadtschule. Hier hatten besonders die Kinder ihren Spaß. Rechts abbiegen, Handzeichen setzen, vor dem Zebrastreifen anhalten, die Teilnehmer hatten schnell raus, wie der deutsche Straßenverkehr funktioniert.


Links




25. Januar 2017

 

Informationen für Ehrenamtliche, die Deutschunterricht für Flüchtlinge und Asylsuchende anbieten möchten:

 

Tolle Tipps und Literaturempfehlungen von Kato


 

 

25. Januar 2017

 

Medien für Flüchtlinge und Helfer in der Stadtbücherei

 

 

 

 




17. Januar-

Download der Broschüre - Wenn Helfen nicht mehr guttut - ein Wegweiser durch die Welt des Helfens von der Diakonie Hessen


11. Januar 2017 -

Viele Informationen rund um das Asylverfahren des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer


 

Link in den Downloadbereich der Projektteilnehmer

 

 





6. Januar 2017 -

Der Orientierungsfilm von Ekkehard Makkosch ist online:



6. Januar 2017 -

Die GWA-Projekte stellen sich vor: