GWA Förderziele

 

Richtlinie zur Förderung der Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen

Auszug aus dem Staatsanzeiger für das Land Hessen , 7. Sept. 2015

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

 

Strategische, innovative soziale Projekte, die die Ziele der sozialen Stadtteil- beziehungsweise Quartiersentwicklung in besonderer Weise unterstützen beziehungsweise befördern. Dazu können unter anderem gehören:

 

a)         Verbesserung des Zusammenlebens unterschiedlicher sozialer und ethnischer Gruppen sowie der Generationen (zum Beispiel Förderung interkultureller Kompetenzen, Stadtteilkulturprojekte).

 

b)         Verbesserung des Teilhabe und Partizipation, Stärkung des Vertrauens in Demokratie, Ausbau zivilgesellschaftlicher Netzwerke, Initiierung innovativer Formen der Engagement- und Beteiligungsförderung zur stärkeren Aktivierung, Beteiligung und Mitwirkung von Bewohnerinnen und Bewohnern, Qualifizierung von Hauptamtlichen, auch in Einrichtungen im besseren Umgang mit Ehrenamtlichen, Beratung und Begleitung von Freiwilligeninitiativen beim Aufbau ihrer Arbeit.

 

c)         Verbesserung von Bildungschancen durch niedrigschwellige Angebote.

 

d)         Verbesserung des Zugangs zu sozialen Beratungs- und Dienstleistungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen.

 

 

Staatsanzeiger Nr.37, Seite 931 – 2015